WKKF 12: Viel Lärm um nichts

Es hat lange gedauert, aber endlich haben sich Sven und ich mal wieder zusammengefunden und wir quatschen über den vergangenen Sommer, in dem eigentlich nicht wirklich viel passiert ist – Trump ist immer noch Amerikanischer König, Schulz ist immer noch Merkel in Männlich und die Parteien in Deutschland sind immer noch im Dornröschenschlaf.

Also handeln wir das inspirationslose Weltgeschehen schnell ab und reden über Kinofilme und Computerspiele. Und am Ende noch darüber, dass unser Innenminister Schülern beibringt, dass man Nazis am besten bekämpft, in dem man zu Hause bleibt…

Links zur Folge:

WRINT: Exkurs nach Links
Perspektivlosigkeiten
Nazis und die Meinungsfreiheit
Valerian
Atomic Blonde
Wonder Woman
Star Citizen Gamescom
Zu Hause bleiben gegen Nazis

 

Ein Gedanke zu „WKKF 12: Viel Lärm um nichts

  1. Erratum: da ich mir keine Namen merken kann und deshalb sogar Affleck und Clooney verwechsle (nicht die Schauspieler, aber ihre Namen) habe ich das selbe freilich
    und konsequenterweise auch mit Göring Eckardt und Kipping geschafft. Klar weiß ich, dass Kipping bei den Linken ist und G-E bei den Grünen. Aber im Zweifel weiß ich halt ihre Namen nicht und nehm den erstbesten, der mir einfällt. Quod erat demonstrandum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.