WKKF 13: Dieser unbedingte Wille zur Ignoranz

Heute reden Sven und ich kurz über den Wahlausgang (nur kurz, weil der niemanden überrascht hat) und länger über unsere Überlegungen, warum bei vielen aktuellen „Debatten“ über Rassismus, Sexismus und anderen Themen so viele Menschen unbedingt ihre Ignoranz verteidigen müssen. Warum gerade Menschen, denen es eigentlich besser geht als anderen so vehement darauf beharren, dass es anderen weiterhin schlecht zu gehen hat. Und dass am Ende nur um die Entscheidung geht, wie man damit umgeht, dass sich die Welt nun mal verändert.

Wie auch inzwischen irgendwie üblich haben wir am Anfang auch wieder ein Thema angekündigt (nämlich andere Podcasts), das wir am Ende nicht wieder aufgegriffen haben.

Links zur Sendung:

Bundesverfassungsgericht fordert drittes Geschlecht im Geburtenregister
Pippi Langstrumpf, Negerprinzessin und Übersetzungsproblem
#metoo: Frauen prangern sexuelle Belästigung an
Auf der Flucht – LARP im Stadtmuseum Neu-Isenburg
Würvar – eine Stadt macht Weltrekord

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.