WKKF LARP 05: Kommerz! Wenn LARP nicht mehr nur in den kleinen Clubs spielt.

Wer die letzten vier Jahre nicht völlig geschlafen hat, beobachtet eine signifikante Entwicklung im LARP: Eine immer weiter voranschreitende Kommerzialisierung und Professionalisierung.

Wir reden darüber, ob das gut oder schlecht ist und kommen darauf, dass es darauf ankommt, was unsere LARP-Subkultur daraus macht. Schaffen wir es, den entstehenden Markt „LARP“ zu entwickeln und darüber die Definitionsmacht zu erhalten? Wird die LARP-Kultur durch themenfremde Player vernichtet und in eine weitere Unterhaltungsbranche umgewandelt? Werden die einen LARPer es anderen gönnen, wenn andere LARPer mit ihrem Hobby ihren Lebensunterhalt verdienen können?

Wir meinen, die Professionalisierung des LARP ist schon längst in vollem Gange und kann auch nicht gestoppt werden, aber es ist jetzt noch Zeit, sicherzustellen, dass es die LARP-Community ist, die die Weichen dafür stellt, was am Ende dabei herauskommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.